Klima, Jahreszeiten & Reisezeit

 

 

Wie ist das Klima zum Zeitpunkt X? Und wann ist die beste Reisezeit? Wie ist das mit der Regenzeit? Und ist es im Winter eigentlich kalt? Das sind wahrscheinlich die meist gestellten Fragen rund um das Thema Wetter.

Wir versuchen mal, dieses umfassende Thema ein bisschen für euch aufzudröseln.

Mexiko ist ein riesiges Land - mehr als 5 mal so groß wie Deutschland. Da die einzelnen Landesteile sehr unterschiedliche Höhenlagen haben, gibt es nicht nur ein Klima sondern eine ganze Klima-Bandbreite: subtropisch, tropisch, alpin oder Wüstenklima.

 

Klima:

 

Ganz grundsätzlich unterteilt man Mexiko in drei Klimazonen:

 

Tierra Caliente (bis etwa 800 Höhenmeter):

Das ist die heißeste Zone, und die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 25 Grad mit hoher Luftfeuchtigkeit. Hier kann es abhängig von der Jahreszeit aber auch mal in den 40-Grad-Bereich gehen.

 

Tierra Templada (zwischen 800 und 1700 Höhenmetern):

Die Temperaturen liegen im Schnitt zwischen 18 und 25 Grad, können in einigen Regionen aber auch Extremwerte aufweisen, sowohl nach oben als auch nach unten.

 

Tierra Fria:

Das ist die höchste und kälteste Zone mit durchschnittlich 12 bis 18 Grad. Die Tages- und Nachttemperaturen weichen hier jedoch stark voneinander ab, ein warmer Pyjama kann also nicht schaden ;-)

 

Abgesehen von diesen drei Klimazonen gibt es noch das so genannte kalte Land - die Tierra Helada. Da ist die Schnee- und Eiszone, in der man die höchsten Gipfel Mexikos findet, die das ganze Jahr mit Schnee und Eis bedeckt sind.

 

Regional ist das Wetter also sehr unterschiedlich. An den Küsten herrscht immer ein angenehm warmes Klima. Am Pazifik regnet es im Sommer mehr, an der Golfküste im Winter. Im Norden Mexikos, in dere Steppen- und Wüstenregion wird es - vor allem im Sommer, extrem heiß! Und im zentralen Hochland findet man eher frühlingshaftes Wetter mit milden Wintern und heißen Sommern. Allerdings sollte man für Reisen in diese Region auch warme Kleidung einplanen, denn ab und zu - und vor allem nachts - kann es auch mal empfindlich kalt werden.

 

Euch interessiert aber wahrscheinlich vorranig unsere schöne Urlaubsregion - die Halbinsel Yucatan. Genau wie im Süden Mexikos und in der Sierra Madre Oriental herrscht hier ein eher tropisches Klima - also heiß und schwül. In den Sommermonaten knacken wir häufiger mal die 40-Grad-Marke und es wird sehr luftfeucht!

 

Jahreszeiten:

 

Mexiko liegt genau wie Europa auf der Nordhalbkugel. Winter ist also zur selben Zeit wie bei euch zuhause. Allerdings unterscheiden wir hier nicht zwischen den Jahreszeiten, sondern eher zwischen der Trocken- und der Regenzeit.

Die Trockenzeit geht ungefähr von November bis Mai, die Regenzeit von Juni bis Oktober. Regenzeit heißt aber nicht, dass es ständig regnet! Es regnet zwar öfter als in der Trockenzeit, aber meist nur kurz und heftig (oftmals auch nur nachts), wobei es zwischen Juni und Oktober etwas unbeständiger sein kann. Wenn es hier mal heftig und kurz regnet ist das für die Einheimischen absolut normal. Man läuft nicht los und stellt sich unter, das Leben geht auch "nass" ganz normal weiter. Auch kann man dabei wunderbar weiter baden, denn der Regen ist oftmals sehr warm. 

 

In den Monaten zwischen Juli und November können tropische Wirbelstürme oder Hurrikans auftreten. Offiziell endet die Hurrikan-Saison Mitte November. Das heißt aber nicht, dass es jedes Jahr so ist! Der letzte große Hurricane war "Wilma" in 2005 und hat erhebliche Schäden in der Region angerichtet. Seit einigen Jahren gab es immer mal kleine Ausläufer, aber die Region wurde weitestgehend verschont.

 

Beste Reisezeit:

 

eine "beste" Jahreszeit kann man also nicht wirklich festlegen, es kommt immer darauf an, welches Klima ihr gerne mögt. Also eher sehr warm tagsüber mit viel Luftfeuchtigkeit odere warm tagsüber und nachts kälter. In den Wintermonaten von November bis Februar kann es abends und nachts auch ganz schön runterkühlen. 12 Gard und Wind fühlen sich dann schon wirklich kalt an und man braucht ein Sweatshirt oder eine Jacke. Morgens heizt es sich dann aber doch wieder auf. Auch die Pools und das Meer sind im Winter natürlich frischer als im Sommer wo es oft "Badewannentemperaturen" annehmen kann.

Es kommt auch darauf an, welche Region ihr bereisen möchtet. Am beliebtesten für Reisen nach Yucatan sind die Monate Oktober bis Mai.

Zu den (Ferien-)Zeiten rund um Feiertage wie Weihnachten oder Ostern ist es oft voller in den Hotels, denn das ist unsere Hochsaison und die Preise steigen entsprechend. Gerade bei jungen Amerikanern sehr beliebt ist auch die Zeit zu Beginn der Frühjahrsferien (März) - der so genannte "Springbreak". Vor allem in Cancun wird's dann sehr voll und sehr laut, und eine Party jagt die nächste. Obwohl es auch in Playa del Carmen Hotels gibt, die partymäßig zu der Zeit etwas aufdrehen, ist es aber im Vergleich zu Cancun dennoch sehr ruhig.

 

Ihr seht, das Thema Klima ist relativ umfassend. Wenn ihr zu uns an die Riviera Maya kommt, solltet ihr euch jedenfalls auf warmes, heißes Klima und (gerade im Sommer) relativ hohe Luftfeuchtigkeit einstellen. Viel trinken ist also wichtig - genauso wie auch eine Kopfbedeckung! Wir sind hier sehr dicht am Äquator und man unterschätzt (besonders bei bedecktem Himmel) die Sonneneinstrahlung oft.

 

Hinsichtlich der Kleidung reicht für draußen meist etwas Luftiges und Leichtes. Geschäfte und Restaurants sind allerdings oft sehr heruntergekühlt, also kann auch etwas leichtes, Langärmeliges (z.B. eine Strickjacke) oder ein Tuch mit, damit ihr euch nicht erkältet.