Jetlag

Das Wort 'Jetlag' setzt sich aus den englischen Wörtern 'Jet' = Düsenflugzeug und 'lag' = Zeitdifferenz zusammen. Es beschreibt die auftretende Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus bei Langstreckenflügen über mehrere Zeitzonen hinweg. Die innere Uhr ist in solchen Fällen nicht mehr mit der neuen Ortszeit synchron und so kommen die natürlichen Rhytmen, wie Essens- und Schlafenszeiten, Hormonproduktionen oder die Körpertemperatur aus dem Gleichgewicht. Da sich die innere Uhr nicht spontan an andere Gegebenheiten anpassen kann, kann es zu körperlichen und psychischen Beschwerden kommen.

 

Bei einem Flug nach Westen (also z.B. nach Mexiko), verlängert sich der Tag, was der Inneren Uhr entgegenkommt. Bei Flügen Richtung Osten (also auf Eurer Heimreise) verkürzt sich der normale Tag allerdings. So haben viele Menschen weniger Probleme mit Jetlag, wenn sie zu uns nach Mexiko fliegen. Größere Probleme treten dann meist erst wieder in der Heimat auf, wenn einen die Müdigkeit beim Arbeiten einholt und man in der Nacht hellwach ist und nicht schlafen kann.

 

Die Faustregel besagt, dass der Körper circa einen Tag für eine Stunde Zeitumstellung benötigt. Allerdings kommt da wieder hinzu in welche Richtung man fliegt. Dazu kommt auch, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und verschieden auf die Zeitumstellung reagiert. Man kann den Jetlag nicht auf alle Menschen pauschalisieren.

Allerdings gibt es ein paar Tipps, wie man vielleicht besser mit dem Jetlag zurechtkommt:

  • Bereits im Flugzeug die Uhr auf die Uhrzeit im Zielland umstellen. So kann man sich mental auf den neuen Zeitrhythmus einstellen
  • Ebenfalls kann man auch schon Zuhause für den neuen Rhythmus 'trainieren'. Bei Flügen nach Westen sollte man schon vor Abflug später als üblich ins Bett gehen. Bei Flügen nach Osten genau umgekehrt
  • Viel Zeit im Freien verbringen
  • Ausreichend Schlaf in der ersten Nacht nach der Ankunft
  • In den ersten ein bis zwei Tagen starke Anstrengungen vermeiden
  • Keine Schlafmittel oder Alkohol einnehmen

Wichtig:

  • Medikamente, die zu einer bestimmten Uhrzeit eingenommer werden müssen, müssen ebenfalls an den neuen Tagesrhythmus angepasst werden. Deshalb sollte man vor der Reise mit seinem Arzt sprechen, wann die Einnahme sinnvoll wäre
  • Auch nach dem Urlaub kann der Jetlag kommen. Deshalb sollte man auch nach der Ankunft Zuhause ein paar Tage Zeit haben, damit sich die innere Uhr wieder umstellen kann

In jedem Fall lohnt es sich in der Regel, den Jetlag in Kauf zu nehmen, um die schönen Ecken dieser Welt entdecken zu können. Solange man genügend Zeit einplant, ist auch ein Jetlag nur ein kleines Problem! :-)