Usefuls infos

 Hereyou will find all useful information about your Mexico vacation! Starting with the most common modes of transport and how you can best find them, on to currencies and money exchange - especially what you should pay particular attention to - and cell phones, telephones and the internet. At the end you will find tips on how to counteract jetlag and information ob time difference.

Colectivo, taxi or rental car? What's the best way to get from A to B?

Are you wondering how you actually get from A to B on site and what you have to consider? Which is the better choice: taxi, colectivo or rental car? We have put together a few tips and information for you.

 

Colectivo

 

Drivingwith the Colectivo is one of the easiest and cheapest ways to get from A to B. Colectivos are minivans / shared taxis that usually go every 5 minutes in all directions and are used by both locals and tourists. And yes: you can drive it safely! By the way, they run from around 5 a.m. to around 11 p.m. from Tulum to Playa del Carmen and from Playa del Carmen to Cancun the whole Riviera Maya goes up and down. Just be careful when you cross the highway!

 

From Playa del Carmen to your hotel or any other location

 

Thecentral stop in Playa del Carmen is on Calle 2 between Avenida 20 and 25. There are the white minibuses - and the destination is on the front. So for example Tulum or Cancun - these are the two main lines. Don't worry, you don't have to look far. Since most of us are identified as non-local based on their appearance, you will usually be asked 'Tulum?'. Then you either nod because you want to go there, or say the name of the hotel that is on the route, for example Grand Palladium. Then you will be put on the right bus - and when it is full, the journey begins. During the journey, the driver usually announces the next hotel. When yours is mentioned, just say 'si' out loud!

 

From the hotel to Playa del Carmen

 

You wantto go from your hotel to Playa del Carmen? No problem! The bus stop is on the street in front of most of the hotels. If your hotels doesn't have one because it is a bit back from the street, then run to the front of the main street. You stand at the bus stop - and when you arrive at a Colectivo you just hold up your arm. Colectivos that still have free places stop automatically as soon as they see you there. You then simply drive to the terminus in Playa del Carmen - and whoops, you are already in the middle of the action and only a few steps away from the famous Quinta Avenida / 5th Avenue.

 

Tips

  • In the evening between 6:00 p.m. and 6:30 p.m., many employees from the hotels drive home with the Colectivos. It can happen that you have to wait a little bit until you get a free seat. But luckily you are on vacation and you have time.
  • You pay when you get out. From Playa del Carmen to Akumal e.g. around 40 pesos (arounf 2 euros / 2 USD)
  • Pocket money for the trip - drivers often find it difficult to change large bills from 100 pesos upwards.

TAXI

 

They are on every corner and offer their service: the white taxis that take you almost around the clock. Lists of prices are available in your hotels so that you know what the costs will be. The hotels usually also have cooperations agreements with taxi companies and they are of course allowed to go up onto the hotel grounds and collect you at the lobby. So just speak to the reception staff and let them order a taxi for you. By the way, the prices are much cheaper here than in other countries in Europ or the USA.

If you are in Playa del Carmen and want to go back to the hotel, you are spoeled for choice, because countless drivers offer their services, especially right on Quinta Avenida / 5th Avenue.

 

Tips

  • Don't necessarily take a taxi right on 5th Avenue. The prices are higher there. Just go one block back, e.g. in the 10th Avenida. It is usually cheaper there.
  • Negotiate the price before getting on the taxi!
  • By the way, you usually get in the back.

Rental car

 

There is a rental car on every corner. At peak times, especially during the holidays or in the high season, the prices are significantly higher and it is also possible that you don't get what you want here on site.

So if you want a rental car, then look or book with the appropriate providers from home.

 

A word on the subject of driving and road traffic in Mexico:

  • A lot is different here - it starts with the right of way. The usual right before left for us is not known here, because here the Avenidas have right of way over the Calles, no matter from which direction. And overall, traffic rules are interpreted a little more 'creatively' here than in Europe ;-)
  • the road and warning signs also look different from ours, so they take some getting used to
  • Most of the streets within the cities are one-way streets
  • There are so-called topes on the streets - these are bumps to reduce speed. If you are not familiar with the area, you do not always recognize them from afar.
  • Not all roads are well signposted and well lit, which makes it difficult, especially in the dark, which is why you should better avoid driving at night.
  • Since some of the roads are not in as good a condition as we know from Europe or the US, special care is required here too.
  • If you ask a Mexican for directions, you will always get an answer. Is that correct? One does not knoe ;-) Mexicans are polite - and they'd rather send you in the direction they think is about the right one than owe you an answer ;-)

None of this should mean that you cannot move around with the rental car! Just be a little more careful and vigilant and consider that you are in a different country with different rules and different mentality :-)

 



Währung & Geldwechsel

Die offizielle Währung in Mexiko ist der mexikanische Peso (MXN). Abgekürzt wird dies oft auch einfach nur mit $. Der amerikanische US-Dollar hat oftmals dagegen zwei Striche in der Mitte.

Grob umrechnen kann man meist folgendes:

 

20 MXN – ca. 1 Euro

100 MXN – ca. 5 Euro

1000 MXN – ca. 50 Euro

 

Es kommt aber immer auf den täglichen Wechselkurs an. Und auf die Gebühren, die die Bank, der Automat oder die Wechselstube für den Umtausch dann verlangt.

 

 

Sollte ich Geld in der Heimat tauschen?

Wir empfehlen Euch, auf jeden Fall Euro und US Dollar in kleinen Scheinen für die ersten paar Tage mitzunehmen. Im Hotel angekommen braucht man in der Regel ein paar kleine Dollar für den Kofferträger oder das Zimmermädchen. Nehmt aber nicht zu viele US Dollar und vor allem nur in kleinen Scheinen mit. Tauscht Ihr hinterher in Mexiko die US Dollar wieder in Peso oder bezahlt damit, dann habt Ihr einen doppelten Wechselkursverlust. Auch solltet Ihr in der Heimat auf gar keinen Fall Pesos wechseln und mitbringen. Der Kurs ist in der Heimat meist sehr schlecht für Euch.

 

Sollte ich Geld im Hotel tauschen?

Das könnt Ihr natürlich auch, in der Regel bekommt ihr dort oft US Dollar oder Pesos nur in großen Scheinen. Und vor allem fallen die Gebühren oftmals sehr hoch aus.

 

Wo kann ich Euro umtauschen?

Euro könnt Ihr einfach an den Wechselstuben (casa de cambio) umtauschen. Schaut Euch dabei vorher die ausgeschriebenen Kurse an und sucht euch die Wechselstube mit dem besten Kurs aus. Die Wechselstuben haben oftmals viel längere Öffnungszeiten als die Banken und bieten oft bessere Wechselkurse für Bargeld an. Tauscht Eure Euro dort also einfach gegen die Landeswährung Peso um. Aber achtet darauf: der Peso unterliegt starken Schwankungen. Tauscht also niemals alles auf einmal um, Ihr könntet am anderen Tag schon einen viel besseren (oder schlechteren) Kurs bekommen.

 

Wo finde ich Banken?

In Playa del Carmen gibt es fast überall verschiedene Banken. Bancomer, Banamex, Scotiabank, HSBC, Santander etc. Dazu müsst Ihr Euch nur eine oder zwei Straßen von der 5. Avenida entfernen. Viele Banken sind auf der Straße „Juarez“. Fragt einen Einheimischen und Ihr werdet es leicht finden.

 

Sollte ich in US Dollar oder Peso wechseln?

Die Bezahlung in Landeswährung ist auf jeden Fall immer besser für Euch als in einer anderen Währung. Vor allem in ländlichen Gebieten, auf Touren, an Ständen oder Märkten solltet Ihr immer Bargeld in kleinen Noten bei Euch haben. Dort werden in der Regel keine Karten akzeptiert und große Scheine werden nicht angenommen oder gewechselt. Öffentliche Toiletten kosten in der Regel zwischen 5 und 10 MXN.

 

Wo kann ich Geld abheben und mit welchen Karten?

In allen Banken gibt es Bankvorräume, die in der Regel 24 Stunden geöffnet sind. Hier könnt Ihr in der Regel bequem mit der EC Karte am Geldautomaten (caja automática) Pesos abheben. Auch die Kreditkarte ist dafür geeignet aber Achtung: Viele eurer Banken zu Hause sperren die Kreditkarte aus Sicherheitsgründen für Mexiko. Ihr müsst also vorher bei eurer Bank zu Hause die Kreditkarte für Mexiko freischalten lassen! Und – es gibt oftmals bei den Banken Tageslimits, diese stehen am Automaten dran. Das heißt, Ihr könnt mit einer Karte pro Tag nur eine bestimmte Höhe abheben! Die Gebühren fallen dafür in den Banken oftmals recht gering aus. Das Abheben von Geld in den Banken ist für Euch auf jeden Fall die sicherste Lösung! Bei Eurer Heimatbank erfahrt Ihr anfallende Gebühren für das Abheben mit der Kreditkarte am mexikanischen Geldautomaten.

 

Wo sollte ich kein Geld abheben?

Auf keinen Fall auf den Straßen oder auf öffentlichen Plätzen. Die Geldautomaten dort sind oftmals manipuliert und es kann sein, dass Ihr kein Geld herausbekommt oder Eure Karte nicht mehr herauskommt. Es kann auch sein, dass noch Monate nach Eurem Urlaub plötzlich eine hohe Summe abgebucht wird. Achtet dabei auf Spuren von Klebern um den Kartenschlitz, überklebte Tasten oder wackelige Automaten.

 

Worauf sollte ich noch achten?

Hebt niemals Geld im Dunkeln ab, am besten immer tagsüber. Achtet darauf, wer hinter Euch steht oder ob ihr an der Wechselstube beobachtet werdet. Gebt möglichst niemals Eure Kreditkarte unbeaufsichtigt aus der Hand.

 

Was mache ich, wenn ich meine Karte verloren habe?

Notiert Euch bitte auf jeden Fall separat die Sperrnummer für den Fall eines Verlustes Eurer Karte. Dann könnt Ihr diese umgehend bei Eurer Heimatbank sperren lassen.

 

Wo überall kann ich mit Kreditkarte zahlen?

In den meisten Hotels, Restaurants, Bars, Diskotheken sowie größeren Geschäften werden Kreditkarten akzeptiert. Ihr könnt damit ein Auto mieten, im Hotel bezahlen oder auch im Krankenhaus. VISA, MasterCard sowie American Express werden fast überall problemlos angenommen.

 

In welcher Währung kann und sollte ich meine Touren bezahlen?

Ihr könnt bei uns in BAR in Euro, Peso oder US-Dollar bezahlen. Für Euch ist der Euro am besten, da Ihr dann absolut keinen Wechselkursverlust habt.  Wir berechnen den US Dollar Kurs sowie den Umrechnungskurs für den Peso aktuell am Tag vorher.

 

Abschließend denkt noch einmal daran

·         Der Wechselkurs ist im Hotel oftmals schlechter als in den Banken oder Wechselstuben

·         Die Gebühren am Automaten in den Hotels sind oftmals überteuert

·         Nehmt Euch genügend Euro als Bargeld mit und kleine US Dollar für die ersten Tage

·         Der Wechselkurs schwankt permanent also tauscht nicht zu viel auf einmal

·         Nutzt Automaten nur in Banken oder Supermärkten

·         Denkt an die Freischaltung eurer Kreditkarte für Mexiko bei eurer Heimatbank

·         Schreibt euch die Sperrnummer für Notfälle auf


Entry requirements from Europe

Reisedokumente:

Das aller wichtigste sind bei der Einreise die korrekten und gültigen Reisedokumente. Wenn Ihr Deutsche, Schweizer oder Österreicher seid, reicht der Reisepass, um nach Mexiko einzureisen. Allerdings muss dieser noch mindestens 6 Monate gültig sein. Kinder benötigen ebenfalls ihren eigenen Reisepass. Falls Ihr einen Zwischenstopp in den USA habt und dann weiter nach Mexiko fliegt, müsst Ihr Euch dort die Reisebestimmungen anschauen und benötigt eventuell weitere Reisedokumente. Für die Einreise oder den Zwischenstopp in den USA ist definitiv ein ESTA-Visum erforderlich. Dies kann im Internet beantragt werden.  

 

Weitere möglicherweise wichtige Reisedokumente: 

- Studentenausweis (evtl. auch international)

- Führerschein oder auch internationaler Führerschein

- Impfausweis

- Reise- oder Krankenversicherung (am besten ist eine spezielle Auslandskrankenversicherung)

- Fotokopien aller wichtiger Unterlagen (z.B. bei Verlust)

 

Touristenkarte "FMM": 

Die Touristenkarte "FMM" erhaltet Ihr in der Regel im Flugzeug. Es ist aber auch möglich, dass Euer Reiseveranstalter Euch diese vorab gibt oder Ihr diese online ausfüllt und ausgedruckt mitnehmt:  Touristenkarte

Diese kann frühestens einen Monat vor Abflug online ausgefüllt werden. Beim Grenzübergang mit dem Auto bekommt Ihr die Touristenkarte bei der Kontrolle. Stellt in jedem Fall sicher, dass Ihr nicht ohne Einreisestempel nach Mexiko einreist, auch wenn manche Grenzübertritte nicht immer kontrolliert werden. 

Die Touristenkarte müsste Ihr wahrheitsgemäß ausf+llen und das Original gebt Ihr bei der Einreise nach Mexiko ab. Eine Kopie behaltet Ihr den ganzen Aufenthalt über bei Euch. Diese Karte müsst Ihr bei der Ausreise wieder abgeben. Für einen Aufenthalt länger als 180 Tage benötigt Ihr ein spezielles Visum. Hierzu könnt Ihr Euch bei der mexikanischen Botschaft in Berlin genauer erkundigen. 

 

Zollbestimmungen: 

Die Zollbestimmungen bei der Ein- und Ausreise in Mexiko sind sehr ähnlich zu anderen Ländern. Besondere Vorsicht ist bei Souvenirs geboten, die ausgeführt werden sollen. Dies betrifft archäologische Funde, Antiquitäten, Kakteen, Korallen und Muscheln, Tiere und Gold. Die Einfuhr von elektrischen Zigaretten (vapes) ist seit 20. Februar 2020 verboten. Bei der Einfuhr dürfen nicht mehr als 10.000 US-Dollar Bargeld mitgenommen werden, alles was darüber hinaus geht, muss deklariert werden. Eine genaue Ein- und Ausfuhrbestimmung ist beim mexikanischen Zoll einsehbar: Zollbestimmungen Mexiko


Telefon, Handy & Internet

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach Hause oder innerhalb Mexikos zu kommunizieren. Wie funktioniert das Ganze hier? Was gibt es und was kann ich wie nutzen? Wie teuer wird es und was muss ich beachten? Die Frage stellen sich viele unserer Gäste schon vor dem Urlaub. 

 

Caseta Telefonica - günstig in die Heimat telefonieren

Die Casetas Telefonicas gibt es oft in den Städten und man kann gut und günstig nach Hause ins Festnetz telefonieren. Man setzt sich in eine kleine Plastikkabine, whöhlt die Nummer inkl. Vorwahl und los gehts. Die Minutenpreise stehen überall an und am Ende wird nach Zeit abgerechnet. 

 

 

Internet Cafes

Gibt es wie Sand am Meer an jeder Ecke und Kante in den Städten, das hiesige Internet ist oftmals gut und ausreichend. Man fragt nach einem Internetplatz, wird freigeschaltet und legt los. In der Regel gibt es auch Kopfhörer für Videogespräche. Abgerechnet wird auch hier die Zeit, die gesurft wurde. Auch Kopien und Scans kann man hier erledigen. Die Mexikaner halten sich gerne oft längere Zeit in diesen Internet Cafes auf. 

 

Internet im Hotel

Je nach Hotel ist das Internet mal komplett frei, in einigen Teilen des Hotels frei odre gebührenpflichtig. Die meisten großen Hotels bieten ihren Gästen freies Internet an den Lobbies an. Bedenkt aber bitte, oftmals sitzen hier mehrere Gäste, laden Fotos und Videos und kommunizieren mit der Heimat. Es ist nicht immer der ruhigste Ort, dafür aber bestimmt sehr kommunikativ :-)

Einige Hotels haben sogar in Teilbereichen des Hotels WLAN, einige sogar bis zum Strand. In einigen Hotels kann man WLAN für das Zimmer erwerben, sie lassen sich dies in der Regel aber einiges kosten. 

Internet unterwegs

Fast alle Restaurants oder Bars in der Region bieten ihren Gästen freies WLAN an, fragt nach dem Internetpasswort ("Clave para el internet") und loggt euch mobil von unterwegs überall ein. 

 

Mobilfunknetz

Das Mobilfunknetz ist sehr gut ausgebaut und funktioniert in der Regel einwandfrei. Hauptanbieter sind TELCEL, MOVISTAR, UNEFON und TELEFONICA. Aber Achtung, wenn Ihr Euch mit dem eigenen Handy einwählt, können sehr hohe Roaminggebühren entstehen. Ein Tipp: Roaming am Handy bei Einreise nach Mexiko sofort ausstellen, das freie WLAN zum Beispiel im Hotel benutzen oder eine mexikanische Telefonkarte kaufen. 

 

SIM-Karten für Handys

Gibt es ab 100 MXN in den Telefonläden (z.B. Telcel) oder den kleinen Supermärkten (OXXO, 7/11 etc.) zu kaufen. Sie können auch hier wieder aufgeladen werden, Ihr bekommt dann eine mexikanische Nummer (+52...) und könnt lostelefonieren oder surfen. 

 

Vorwahlen

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Mexiko ist 0052 (WhatsApp +52). Von Mexiko nach Deutschland wählt man 0049 (WhatsApp +49), in die Schweiz 0041 (WhatsApp +41) und nach Österreich 0043 (WhatsApp +43).
Vorsicht: Gespräche von den Hoteltelefonen sind oftmals sehr teuer, da sie hohe Gebühren darauf schlagen!

 

Notfallnummern

Allgemeiner Notruf: 911

Polizei: 060

Rotes Kreuz: 065

Feuerwehr: 068


Jetlag

Das Wort 'Jetlag' setzt sich aus den englischen Wörtern 'Jet' = Düsenflugzeug und 'lag' = Zeitdifferenz zusammen. Es beschreibt die auftretende Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus bei Langstreckenflügen über mehrere Zeitzonen hinweg. Die innere Uhr ist in solchen Fällen nicht mehr mit der neuen Ortszeit synchron und so kommen die natürlichen Rhytmen, wie Essens- und Schlafenszeiten, Hormonproduktionen oder die Körpertemperatur aus dem Gleichgewicht. Da sich die innere Uhr nicht spontan an andere Gegebenheiten anpassen kann, kann es zu körperlichen und psychischen Beschwerden kommen.

 

Bei einem Flug nach Westen (also z.B. nach Mexiko), verlängert sich der Tag, was der Inneren Uhr entgegenkommt. Bei Flügen Richtung Osten (also auf Eurer Heimreise) verkürzt sich der normale Tag allerdings. So haben viele Menschen weniger Probleme mit Jetlag, wenn sie zu uns nach Mexiko fliegen. Größere Probleme treten dann meist erst wieder in der Heimat auf, wenn einen die Müdigkeit beim Arbeiten einholt und man in der Nacht hellwach ist und nicht schlafen kann.

 

Die Faustregel besagt, dass der Körper circa einen Tag für eine Stunde Zeitumstellung benötigt. Allerdings kommt da wieder hinzu in welche Richtung man fliegt. Dazu kommt auch, dass jeder Mensch unterschiedlich ist und verschieden auf die Zeitumstellung reagiert. Man kann den Jetlag nicht auf alle Menschen pauschalisieren.

Allerdings gibt es ein paar Tipps, wie man vielleicht besser mit dem Jetlag zurechtkommt:

  • Bereits im Flugzeug die Uhr auf die Uhrzeit im Zielland umstellen. So kann man sich mental auf den neuen Zeitrhythmus einstellen
  • Ebenfalls kann man auch schon Zuhause für den neuen Rhythmus 'trainieren'. Bei Flügen nach Westen sollte man schon vor Abflug später als üblich ins Bett gehen. Bei Flügen nach Osten genau umgekehrt
  • Viel Zeit im Freien verbringen
  • Ausreichend Schlaf in der ersten Nacht nach der Ankunft
  • In den ersten ein bis zwei Tagen starke Anstrengungen vermeiden
  • Keine Schlafmittel oder Alkohol einnehmen

Wichtig

  • Medikamente, die zu einer bestimmten Uhrzeit eingenommer werden müssen, müssen ebenfalls an den neuen Tagesrhythmus angepasst werden. Deshalb sollte man vor der Reise mit seinem Arzt sprechen, wann die Einnahme sinnvoll wäre
  • Auch nach dem Urlaub kann der Jetlag kommen. Deshalb sollte man auch nach der Ankunft Zuhause ein paar Tage Zeit haben, damit sich die innere Uhr wieder umstellen kann

In jedem Fall lohnt es sich in der Regel, den Jetlag in Kauf zu nehmen, um die schönen Ecken dieser Welt entdecken zu können. Solange man genügend Zeit einplant, ist auch ein Jetlag nur ein kleines Problem! :-)


Zeitverschiebung nach Mexiko

Mexiko grenzt im Norden an die USA, im Süden an Guatemala und Belize, im Westen an den Pazifik und im Osten an das Karibische Meer. Die Hauptstadt ist Mexiko-Stadt mit der Haupt-Zeitzone, der Zona Central. Die meisten Bewohner leben in dieser Zeitzone und deshalb gilt sie für einen Großteil des Landes. Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) liegt bei - 7 Stunden. Wenn es in Deutschland 16 Uhr ist, dann ist es in Mexiko-Stadt erst 9 Uhr morgens. Daneben gibt es die Zona Pacifico und die Zona Noroeste. Sie liegen eine bzw. zwei Stunden hinter der Zeit der Zona Central. 

Hier im Bundesstaat Quintana Roo werden die Uhren nicht umgestellt, das heißt wir haben in den Sommermonaten eine Zeitverschiebung von 7 Stunden. Stellt Deutschland im Herbst die Uhren um eine Stunde zurück, bleibt es bei der Zeit in Quintana Roo. Dadurch entsteht ein Unterschied von nur noch 6 Stunden zu Deutschland im Winter. Fahren wir in den Bundesstatt Yucatan, zum Beispiel nach Chichen Itza, dann überfahren wir die Bundesstaatengrenze von Quintana Roo zu Yucatan. Yucatan stellt die Uhren genauso wie Deutschland um eine Stunde zurück, wir hier an der Küste aber nicht. So kommt es dazu, dass wir in den Wintermonaten eine Zeitverschiebung auf einer Tour von 1 Stunde haben. 
Von daher vergesst bitte nicht, wenn Euer Tag schon fast gen Abend geht, dann beginnt bei uns erst der Morgen. Dies ist vor allem bei den Anfragen und Buchungen wichtig zu wissen, denn wenn Ihr uns schreibt dann kann es sein, dass wir noch eine ganze Zeit lang schlafen...